FAQ Suche Mitglieder Groups Persönlicher Bereich Private Messages
Foren-Übersicht   Registrieren   Anmelden  
Aktuelle Zeit: 17.12.2017, 14:35
Foren-Übersicht

Hell´s Black Aces

Clangründungen, Kriege und was euch so alles einfällt :)

Moderator: Helferlein

Beitragvon Thetmes » 01.08.2011, 23:59

Kommandostation Starfish, Peripherie Sektor

"Gefechtsverband 'BlackOcean' wartet auf Befehle, Venadkommandant" - der junge Mann an der Komkonsole blickte fragend in die dunkle Ecke der Brücke in der der Kommandeur saß.

"Lassen sie 'Firebreath' die Zielkooordinaten einnehmen und befehlen sie VVC Weykopf die Tarnung der Primärflotte einzuleiten", leise und ruhig kam die Anweisung aus dem Dunkel.

Die Großrechner des Venads hatten Tage benötigt um das Flugverhalten aller Asteroiden in dem Trümmerfeld zu berechnen und sinnvoll zu prognostizieren. Nun benötigte die Flotte noch Stunden um die konkreten Positions- und Beschleunigungsvektoren einzunehmen. Vorsicht war geboten, man war dem gegnerischen Verband sehr nahe und die Operation sollte ohne Zwischenfälle ablaufen. Das Manövrieren innerhalb eines Asteroidenfeldes war grundsätzlich schwierig, hier sollte eine gesamte Gefechtsflotte taktische Positionen innerhalb des Feldes einnehmen.

3h später...

"Firebreath meldet Sprungbereitschaft und Einnahme der Ausgangsposition, Black Ocean befindet sich ebenfalls in Position."

"Danke Lieutenant, die Flottenkommandeure sollen beginnen".


-

New Hope Sektor

Man konnte die Schiffe kaum ausmachen, ihre optimal frequentierten Schilde ließen sie tief über dem Gasriesen schweben ohne Schaden zu bekommen. Die zwischen ihnen schwebenden Frachtcontainer waren Spezialanfertigungen und verfügten über starke Schildgeneratoren. Sie waren prall gefüllt mit Ressourcen.

"Unbekannter Versorger, hier spricht der Kommandant eine Woi Gefechtsflotte. Sie haben keine Durchfluggenehmigung und werden aufgefordert das Gebiet zu verlassen."

"Woi Wachverband, hier spricht Captain Klein* vom RET Versorger Unicorn*, wir haben durch einen Piratenangriff beschädigte Sprungtriebwerke und benötigen Zeit um Reparaturen durchzuführen."

"Negativ Unicorn, ihr Aufenthalt wird hier nicht geduldet - wir schleppen sie bis zum Sternenbund Sprungtor."

Acht Fregatten verließen den Wachverband und flogen in zwei Gruppen dem versorger entgegen.

"Negativ Woi Verband, negativ! Wir sind ein souveränes Schiff und nicht auf ihre Hilfe angewiesen. Wir versuchen den Sprung einzuleiten.

Der kleine Versorger probierte den Subraumsprung, scheiterte aber und materialiserte einige Hundert Kilometer weiter in unmittelbarer Nähe eines Asteroidenfeldes.

"Oh man, Woi Wachverband, ich fürchte wir werden doch ihr Angebot annehmen müssen."

Die zwei Woi Jagdgruppen näherten sich dem Versorger stetig, als sich Lieutenant Harris* zu Wort meldete."Captain, die Transponder Signale des Versorgers...", weiter kam der Kom offizier nicht mehr, als die Hölle für die Fregatte Agriten losbrach.

In unmittelbarer Nähe mitten aus dem Asteroidenfeld wurden plötzlich Signale gemeldet. Die schweren Ionenübergangsprojektoren der Kreuzergruppe machten kurzen Prozess mit den Fregatten, deren Hüllen der Gewalt nur wenige Sekunden stand hielten. Die restlichen sechs Fregatten der Wachgruppe nutzen ihre Chance und entkamen dem Inferno.

"Gut gemacht BlackOcean, Firebreath soll Ladecontainer bergen und sie leiten Rettungsmaßnahmen für die Woi Besatzungen ein....

...am heutigen Tag werden wir nicht für Tote bezahlt!"



Ergebnis: Nicht lethale Auflösung der Sektorwache bei New Hope 21,4
Verschollene Zielschiffe: 14 Fregatten
Eigene Schäden: Keine

* Namen und Clannamen frei der Dramatik willen erfunden, mea culpa... Unicorn ist ein getarntes Schiff welches sich den Feindsensoren als - in diesem Falle - Schiff des RET Clans zeigt.
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

Beitragvon BUMMBUMM » 02.08.2011, 01:40

Thetmes hat geschrieben:Wir haben nicht vor jemanden bloß zu stellen, weswegen wir hier auch nix über Opfer posten werden.


Diese Aussage hat sich ja schnell überlebt. Und die Tatsache, dass ihr das Schubsen einer 14 Fregattenflotte mit einer 6 Kreuzer Flotte für RPG tauglich haltet, lässt mich schwer zweifeln an der Schwierigkeit der vorhergehenden erledigten Aufträge.
Aber vielleicht legt ihr es ja darauf an, den Ruf der pöhsen Fregattenverknusperer zu erlangen =)
Benutzeravatar
BUMMBUMM
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 342
Registriert: 29.04.2007, 20:13

Beitragvon SKnaps » 02.08.2011, 06:41

ach schön Tom hat wieder Zeit

thx fürs kleine rpg :lol:
Benutzeravatar
SKnaps
Vize-Admiral
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.08.2006, 17:00

Beitragvon Thetmes » 02.08.2011, 10:16

SKnaps hat geschrieben:ach schön Tom hat wieder Zeit


exakt so siehts aus :p
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

Beitragvon bam » 08.08.2011, 11:58

BUMMBUMM hat geschrieben:Diese Aussage hat sich ja schnell überlebt. Und die Tatsache, dass ihr das Schubsen einer 14 Fregattenflotte mit einer 6 Kreuzer Flotte für RPG tauglich haltet, lässt mich schwer zweifeln an der Schwierigkeit der vorhergehenden erledigten Aufträge.
Aber vielleicht legt ihr es ja darauf an, den Ruf der pöhsen Fregattenverknusperer zu erlangen =)


fününü?

ist doch total banane, weswegen ein rpg geschrieben wird. ich freu mich welche zu lesen, da demjenigen anscheinend RX doch mehr am herzen liegt als dem durchschnitts RX'ler.

kannst ja nen gegen-rpg erstellen, da ich irgendwie vermute, dass du den "knusperbericht" bekommen hast.

lg @ll rpg-schreiber, macht weiter so!
bam
Tanker-Pilot
 
Beiträge: 23
Registriert: 12.03.2010, 12:32

Beitragvon Na-Krul » 08.08.2011, 13:35

fünününü!
Den Mario hab ich lange nicht mehr angehört, sollte ich mal wieder. :D
Danke für die Erinnerung.
Contra vim mortis non est medicamen in hortis.
Benutzeravatar
Na-Krul
Präsident des Sternenbundes
 
Beiträge: 2585
Registriert: 19.06.2006, 23:40
Wohnort: Manticore

Operation Charon

Beitragvon Thetmes » 10.08.2011, 11:39

Aufklärungskreuzer Eris
HellsBlack Aces Gefechtsgruppe Mistral
unbekannter Peripherieraum



Der Besprechungsraum war beengt, wie alles an Bord des Kreuzers. Die Offizierin saß entspannt vor ihren Aufzeichnungen und schien nicht überrascht als sich die Tür öffnete und eine Dreiergruppe den Raum betrat. Ein Sicherheitsteam der BlackAces geleitete die Neuankömmlinge.

Die Offizierin erhob sich und begrüßte die Besucher.

„Willkommen an Bord der Eris, meine Herren – bitte setzen Sie sich. Mein Name ist Major Grayson, ich bin befugt mit Ihnen über den Einsatz von BlackAces Verbänden zu verhandeln“, die Soldatin hatte eine sehr geradlinige Art zu sprechen und ihren Bewegungen war die Ruhe und Explosivität eines Kommandosoldaten anzusehen.

„Mein Name ist... nennen sie mich Smith, Frau Major. Wir sind hier um die Aces um einen Einsatz zu bitten. Mein Vorgesetzter hat mich befugt ihnen diese Summe hier anzubieten.“ Mit diesen Worten überreichte der schlanke Mann in ziviler Kleidung ein Notepad auf dem der Stand ein anonymes SBD Konto angezeigt wurde.

Grayson schaute kurz auf die Summe, setze sich dann elegant an den Tisch, lächelte wölfisch und verschränkte die Arme.

„Gut Herr Smith, nun weiss ich was sie bereit sind einzusetzen. Für was genau beabsichtigen die Aces einzusetzen...?“

3 irdische Stunden später

Grayson war nun alleine im Besprechungsraum und stand vor einem riesigen Display dass die Funktion eines Fensters übernahm. Das unendliche All bereite sich vor ihren Blicken aus.

Als sich die Tür öffnete betraten vier ältere und hochdekorierte Offiziere den Raum. Grayson drehte sich um, salutierte formvollendet und begrüßte die Kapitäne dann herzlich.

„Aces, ich bitte Sie, den Einsatz der Gefechtsgruppen 'Mistral' und 'Zephyr' vorzubereiten. Die Kommandeure haben die Freigabe erteilt und die Planung wird unter 'Operation Charon' durchgeführt.

„Wir werden der Fährmann sein, der die Seelen eskortiert, und es werden viele Seelen sein...“
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

Beitragvon Thetmes » 14.08.2011, 11:31

Feindvenad Andromeda*
unbekannter Sektor

Der Mann strich vorsichtig mit dem Poliertuch über das Display. Er trug die Uniform der Recycling Division des Venads. Die Naniten auf dem Poliertuch waren so geschaffen, dass sie in annähernd jede Oberfläche eindringen konnten und prädestiniert dafür feindliche Elektroniksysteme zu infiltieren. An Unauffälligkeit waren sie kaum zu überbieten.

Er war erst seit wenigen Stunden in dem Venad.

Seine kybernetischen Implantate ließen ihn in der überlebensfeindlichen Umgebung eines Rad Ressourcencontainers überleben. Niemand an Bord des gegnerischen Frachters hatte sich die Mühe gemacht den Container auf Lebenszeichen zu scannen, war man doch überzeugt, dass die Strahlung jedes Leben getötet hätte. Während des Entladevorgangs hatte er sich im Venad vom Frachter geschlichen.

Er hatte die Naniten nun an vier Stellen in Kontakt mit elektronischen System des Venads gebracht. Nun musste er abwarten bis die kleinen Biester die Sicherheitssysteme überlistet hatten. Er schaute sich um und scannte mit seinem kybernetischen Taktikcomputer diesen Teilaspekt der Station. Keine Lebenszeichen, nur mechanische Einheiten waren zu finden. Er riss in einem toten Kamerawinkel eine der Wandverkleidungen ab und zwängte sich in das Gestrüpp aus Leitungen und dahinter. Seine Implantate erkannten die Notwendigkeit und passten den Körper der Umgebung an. Die Mechanik seines Körpers veränderte sich rapide. Knochen wurden biegsamer ohne Belastbarkeit einzubüßen. Der Mann zwängte sich durch eine Lücke hinter der Abdeckung die unmöglich Platz für einen Menschen bot.

Er wartete.

4h später...

Er spürte, dass es Zeit war. Die Kommunikation zwischen den – nun seit Stunden im Venad aktiven – Naniten und Teilen seines Gehirns war sehr rege. Seine kleinen Helfer hatten Stichproben in den großen Venadfrachträumen machen lassen und er berechnete daraus gerade die Menge an Ressourcen die dem Venad hier zur Verfügung standen. Des weiteren hatten die Naniten eine Übersicht der im Venad befindlichen Schiffe erstellt. Er hatte die Venadfinanzen durchleuchtet und über die Besoldungsklassen hatte er auch die Personalaufzeichnungen der Venadcapitäne gefunden.

6h später...

Die Transpondersignale seiner Rettungskapsel gaukelten der Portalcrew vor, dass seit Gefährt eine unbemannte Sonde wäre. Routinemäßiger Scan eines durch den SBD vorgescannten Sektors.

„Sonde GRF-1-Gemini wird Anflugvektor Delta zugewiesen, Portal wird aktiviert. Rückkehr der Sonde in 3 h vorgesehen.“ Die Routine in der Stimme des Offiziers hatte in dieser speziellen Situation etwas trügerisches.

Der Betrieb ging weiter wie bisher. Die Naniten hatten sich bereits selbst zerstört und waren nur noch als normale Oxidationspatina auf einiger Elektronik wahrnehmbar.

Alles war wie immer...

Fast alles...


* Operative Tarnbezeichnung
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

Beitragvon Thetmes » 20.08.2011, 13:14

Taktische Brücke Kommandokreuzer HBA-Void
HellsBlack Aces Gefechtsgruppen Zephyr und Mistral

Ophiuchus Sektor


Ghost beginnen sie...“ - die Worte des Flottenkommandeurs klangen in seinen Ohren noch nach, während er sich an die Arbeit machte. Mit leichtem Einsatz der Lenkdüsen manövrierte er sich direkt an den Rumpf der Korvette und berührte ihre Außenhaut. Kühl und still lag das Schiff hier im All. Die Korvette kontrollierte den Zugang zu einem Wurmloch um einen noch abgelegeneren Teil des Alls zu erreichen. Der Kommandosoldat löste eine Sicherung an seinem Tornister und ein etwa schuhkartongroßer Metallzylinder wurde frei. Er befestigte ihn mit Mikrogravitoren an der Außenhülle der Korvette. Nachdem er sich vergewissert hatte, dass die EMP Einheit scharf war, entfernte er sich von dem Schiff und steuerte seinen Jetpack direkt in die Finsterniss des Weltraums.
Er verbrannte innerhalb von wenigen Stunden die restliche Antriebsenergie, trieb aber noch Tage auf seiner Flugbahn bevor er seinen Rendevouzpunkt erreichte.

Kommandeur..., EMP scharf und in Kontakt mit dem Zielschiff. Ghost hat einen sicheren Abstand erreicht“, der junge Offizier meldete den Fortschritt der Operation. Der alte Kommandant nickte nur, alle Anwesenden wussten was nun zu passieren hatte.

EMP ausgelöst...

Dutzende Schiffe materialisierten in nahem Abstand zu der Korvette. Alle trugen die Schemata der Black Aces und alle hatten gemein, dass sie die wachende Korvette nicht weiter beachteten. Das kleine Schiff hatte durch die EMP schwere Schäden an zentralen Stellen und war derzeit nicht in der Lage seine Aufgabe wahr zu nehmen.

Während die kugelförmigen Begleiter einen weiten Abwehrschirm um den Rest der Flotte bildeten, formierten sich die schweren Gefechtskreuzer in zwei Gruppen und stießen in Richtung der Subraumverzerrung vor, die den Übergang bildete.

Innerhalb weniger Augenblicke materialisierten die Flotten innerhalb des feindlichen Sektors. Man stieß sofort Richtung Ziel vor. Ein unauffälliges und lebensfeindliches System bildete den Zielort. Im hohen Orbit eines Planeten kreisten zwei Dutzend Schiffe. Man ortete sie augenblicklich...

„Kommandeur, die Strahlung des Sterns wirkt sich schwer auf unsere Kommunikation aus, ich habe Schwierigkeiten den Kontakt zu den einzelnen Schiffen zu halten. Erhalte die Meldung, dass die Kreuzergruppe von Admiral Huang begonnen hat die vorderen Teile der Feindflotte zu binden. Gefechte finden in taktischem Sektor 21 statt...“, dutzende Informationen wurden in der Kommandozentrale simultan ausgewertet – der Kommandant erkannte allerdings die einzige wesentliche.

„Admiral Huang, hier spricht der Flottenkommandeur, erklären sie mir, warum in Sek21 Gefechte statt finden?! Die feindlichen Verbände bilden geschlossen eine Defensivformation in Sek46. Was geht da bei Ihnen vor?“

Rauschen drang aus den Lautsprechern, dann eine durch starke Interferenzen unterbrochene Stimme... „Bestätige Gefe...chte... Mehrere... Tank...schiffe... wrack geschos...sen, Feind... unsere Schilde... nicht … durchdringen, Sta...tus 97%, Anweisungen...“

„Huang sehen sie zu, dass sie sich von dort zurückziehen! Ich weiss im Moment nicht was genau sie da bekämpft haben, aber unsere Sensoren bestätigen des der Zielverband VOLLSTÄNDIG in Sek46 zu finden ist. Sie haben also keine Feuerfreigabe!“ - der Kommandeur tobte auf der Brücke.

Der UR Verband flog den Angreifern entgegen, aus dem Kern der Formation eröffneten die schweren Ionenübergangsprojektoren der Kreuzer das Feuer. Die gestaffelten Schilde der Begleiter schützen den Angreifer aber vor den gefährlichen Schäden. Die Masse an defensiven Schiffen konzentrierte sich klar auf die feindlichen Kreuzer und schaffte es so die unwendigen Frachter des Verbandes vom Rest zu isolieren. Nun stießen 'Eternity', 'Depth' und 'Silence' vor, und hämmerten mit voller Leistung ihrer schweren Geschütze auf die Frachtschiffe ein. Obwohl die Frachter keineswegs fragile Schiffe waren, konnten sie dem konzentrierten Angriff der Kreuzergruppe nur wenig entgegensetzen. Die erste Feuerwelle ließ die Schilde der Frachter zusammenbrechen und die empfindlichen Sprungtriebwerke nahmen Schaden. Die zweite Feuerwelle ließ bei allen Frachtern die Hüllen brechen und den großflächigen Integritätsverlust überstand keiner von Ihnen. Die Schiffe brachen auseinander, bei einem kam es zu einer Detonation im Reaktor.

„Kommandeur, hier spricht 'HBA-Stahlregen' – unsere Schilde geraten immer mehr unter Druck, lange können wir nicht mehr stand halten.“

„'Eternity' und 'Depth' – ziehen sie das Feuer der Feindkreuzer auf sich, Begleitschiffe leiten den koordinierten Rückzug ein. 'Silence' bitte bestätigen sie den Abschuss der Primärziele.“

„Primärziele ausgeschaltet!“


Unter dem Deckungsfeuer der hinzukommenden Kreuzer lösten sich die Begleiter nach und nach aus dem Gefecht und zogen sich zum Rest der Flotte zurück. Ein Sperrfeuer aus schweren Marschflugkörpern ließ die verfolgenden Feindkreuzer inne halten, ihre Schäden waren schon zu stark – ihre Kommandanten brachen das Gefecht ab und organisierten ihrerseits den Rückzug der überlebenden Schiffe in einen näheren Orbit des Planeten.

„Statusmeldung der einzelnen Flottenverbände...“

„'Zephyr' liegt bei 78% Gefechtsbereitschaft, leichte bis mittlere Schäden an mehreren Begleitern, keine kritischen Systeme betroffen. Alle drei Kreuzer sind vollständig einsatzfähig.“

„'Mistral' meldet keinerlei Gefechte, Status bei 100% - alle sieben Kreuzer sind voll leistungsfähig.“

„In Ordnung, achten sie auf ihre Langstreckenscanner, es befinden sich immernoch sechs feindliche Flotten in mittelbarer Angriffsreichweite. Evakuieren sie ihre Verbände zu den Sammelpunkten und bereiten sie Hyperraumsprünge vor.“


Unter leichten Feuergefechten zogen sich die Flotten zügig aus dem UR Dominion zurück.

„Lieutenant Haynes, zitieren sie Admiral Huang in meinen Besprechungsraum, ich will in kürzester Zeit wissen, was genau seine Leute in Sek21 getrieben haben!“

„Ach ja... und Haynes...“
, der Kommandant betrachtete noch einmal die antiken Münzen die er seit einigen Momente in seiner rechten Hand hielt. „... ich will, dass sie die hier meinem Freund xxxx zukommen lassen, sagen sie ihm...“ - er zögerte, „sagen sie ihm, sie sind für Charon um ihnen die letzte Ehre zu erweisen, er wird es verstehen...“


Non RPG:

HellsBlackAces haben im Rahmen eines Auftrags mehrere Frachtschiffe der Ultima Ratio innerhalb einer Jagdflotte zerstört. Hierbei kam es zu einem Zwischenfall bei dem auch zwei unbeteiligte Tankschiffe zerstört wurden. Diese waren nicht Ziel des Einsatzes und die BlackAces bedauern die Verluste.
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

Operation 'Defending Eden'

Beitragvon Thetmes » 05.09.2011, 12:03

Diplomatischer Bereich
Venad Curare
Unbekannte Raumverwerfung


„Ich bin 'n´Ec tHay jhn k´zbul' *, ihrem Verständnis nach wäre ich ein Aspektkommandeur des Raumsektors den sie 'Hermes' nennen. Ich berate den Himmlischen Rat meines Volkes und bin hier, um mit Ihnen über Ihre Dienstleistung zu sprechen...“, die Stimme kam aus einem Lautsprecher und entsprach dem was die Positronik der Übersetzungssysteme nach einigen Berechnungen als das ansah, wie das Wesen im Nebenraum verstanden werden möchte.

„Verstehe ich sie richtig, dass das Volk der Trin die Dienstleistungen der BlackAces in Anspruch nehmen möchte?“ Majorkommandant Jeanne Grayson saß an einem Schreibtisch und blickte durch einen durchsichtigen Energieschirm auf das 'sprechende' Alien. Hinter ihr standen mehrere hochrangige Mitglieder der operativen BlackAces Führung. Kaum einer der Verantwortlichen wollte das hier verpassen.

„Nein, unsere Regierung möchte das.“

„Ach so“, … Grayson grinste und hielt sich dabei unwillkürlich die Hand vor den Mund.

„Nun gut“, die Offizierin blickte auf das Display vor sich. Sie hatte schon einige Kriege erlebt und war dankbar für die Barriere aus Formenergie die sie von dem Trin trennte. Deren Kommunikation verlief nur teilweise über akustische Impulse, komplexe Körperdüfte ergänzten und präzisierten die Botschaften und auch feine Änderungen ihrer Körperhaltung veränderten das was der Trin auszudrücken vermochte. Für einen Menschen waren die Duftsekrete von nervig bis giftig und direkter Kontakt war nur bedingt ratsam. Auch eine Kommunikation ohne Translator war nicht ratsam, es hatte bei solchen Anlässen schon Tote gegeben. Auf dem im Tisch eingelassenen Display waren die Spezifikationen zu sehen, was die Trin wünschten. In für sie verständlichen Werten. Es wurde eine umfangreiche Operation angefragt, allerdings war das Angebot durchaus interessant.

„Ehrenwerter n´Ec tHay, ich werde mich nun für kurze Zeit mit meinen Offizieren besprechen und ihnen dann antworten“, ein kurze Geste mit der Hände verdunkelte den Formenergieschirm und machte ihn undurchsichtig, alle Translationsfunktionen wurden deaktiviert. Grayson drehte sich mit ihrem Stuhl um und blickte in die Gesichter des Kommandostabs.

„Sie wollen eine Unterstützung bei der Verteidigung ihrer Territorien, vor allem gegen plündernde Menschenflotten, das bedeutet Geleitzüge, das bedeutet starke Raumaufklärung, das bedeutet Durchsetzung gegen gute technische Verbände...“ StarMarshal Norman Whitman -

„Das würde annähernd 94% unserer Kräfte binden, das nimmt uns zuviel taktische Flexibilität, von den Kosten der Logistik fange ich gar nicht erst an...“ SkyMarshall Linh Nguyen – Finanzaufsicht

„Die Bezahlung wäre gerade in der Versorgung von Kranken und der individuell-taktischen Verbesserung von eigenen Aktivkräften ein Quantensprung! Die angebotenen Technologien sind den unseren um Jahrhunderte Forschung in der Gentechnik überlegen.“ MedicMarshall Akai Netrebko – Medizinische Forschung

„Sie haben den Mund an der Stirn, das geht doch nicht...“ Master Sergeant John Taylor - gefeuert

„Wenn man es nicht lokal macht, sondern mobile Taktiken zur Raumüberwachung einsetzt und dem Vertragspartner deutlich macht, dass es nicht darum gehen kann eine absolute Sicherheit zu gewährleisten, dann kann es gehen...“ SkyMarshall Dimitri Ironstine – Flottenkommando

Grayson hatte die Zeit über geschwiegen, doch nun hob sie beschwichtigend die Hände. „Aces... meine Herren... wir kennen alle die Grundlagen dieser Anfrage. Der ehrenwerte n´Ec tHay kennt unsere Kapazitäten, ihm ist klar, dass es nicht um eine 100% Sicherheit für die Territorien der Trin gehen kann, sondern nur um eine massive Erhöhung des Schutzes gegen humane Flottenverbände. Und den können wir ihnen bieten. Das in Abschnitt 3.2 auch angefragt wird Dissidenten der Trin zu bekämpfen sollten sie nicht außer Acht lassen. Wie wir damit umgehen ist auch noch zu klären, ich halte nicht viel davon uns in einen Bürgerkrieg reinziehen zu lassen... Ich schlage vor, Ironstine und Hwanin erarbeiten Ansätze wie wir den geforderten Aufgaben begegnen können. Im Ergebnis wäre ich dafür n´Ec tHay folgendes mitzuteilen:“

- Die HellsBlackAces akzeptieren einen Kontrakt mit den Trin der den Schutz ihrer Territorien vor plündernden menschlichen Flotten zur Aufgabe hat.
- Ausdrücklich übernehmen wir keine Gewähr, dass es kein Eindringen menschlicher Flotten in Hermes geben wird. Aber wir werden Maßnahmen ergreifen, die dies massiv verringern.
- Ein Vorgehen gegen interne Feinde der Trin wird gesondert verhandelt.
- Die Umsetzung des Kontrakts erfordert gewisse Vorbereitung, der Beginn der Operation wird dem Kontraktpartner zügig bekannt gegeben.
- Aufgebrachte Blockadebrecher werden den Autoritäten der Trin übergeben, Wracks werden ebenfalls den Trin überlassen, mit der Zielsetzung ihre eigenständige Verteidigungskraft zu erhöhen.
- Die Bezahlung [… Inhalte unterliegen der Geheimhaltung …] Die als Anzahlung gedachten grumorianischen Kreuzer der M2161 Klasse werden akzeptiert.

„Ich denke, diese Punkte sind für uns alle akzeptabel, oder?“ Der Großteil der Offiziere nickte zustimmend.

„Gut... Ironstine und Hwanin, Taktische Planung, Whitman und Calypso werden für die Aufklärung verantwortlich sein. Die Offiziere Netrebko, Nguyen werden mit Ingenieur Marshall Sneyder die Bewertung der 'Anzahlung' übernehmen und sich auch sonst mit der Modularitäten der Bezahlung auseinander setzen. Ich kläre mit den Kommandanten den Umgang mit den internen Trinfeinden. Sie können wegtreten Aces...“ Grayson drehte sich wieder dem Sichtenergieschirm zu und aktivierte die Translationstechnik.

* Der Translator würde 'n´Ec tHay jhn k´zbul' als bisher unbekannten Eigennamen einordnen, u.U. mit einer Status/- Rangbezeichnung / Bildlich übersetzt würde 'Himmlischer Speer der Baumkronen' am nächsten kommen.


Non RPG:
1. Die Hells Black Aces gedenken in Ehre den Mannschaften der Frachtschiffe Ombressar und Oventox, die gestern bei Gefechten der Vergeltung der Ultima Ratio zum Opfer fielen. Vice Marshall Ingenhamm und Sub Marshall FlyXer wurden nach der Reanimation neue Aufgaben zugeteilt und man hat ihnen mitgeteilt, dass sie ihre Freude endlich keine lausigen Frachter mehr kommandieren zu müssen gefälligst etwas im Zaum halten sollen.
2. Der Venad Beati ist offiziell ein Mitglied der HellsBlackAces Formation.

3. Jeder Durchflug des Quadranten Hermes erfolgt auf eigene Gefahr, und mit der ausdrücklichen Ankündigung der Zerstörung durch die Black Aces.
Zuletzt geändert von Thetmes am 05.09.2011, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

Re: Operation 'Defending Eden'

Beitragvon Ganymed » 05.09.2011, 12:18

Thetmes hat geschrieben:3. Jeder Durchflug des Quadranten Hermes erfolgt auf eigene Gefahr, und mit der ausrücklichen Ankündigung der Zerstörung durch die Black Aces.


Ich dachte ihr seit Kopfgeldjäger und keine Piraten ....
Benutzeravatar
Ganymed
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2008, 18:59
Wohnort: irgendwo zwischen Venus und Mars

Re: Operation 'Defending Eden'

Beitragvon roemer » 05.09.2011, 12:23

Ganymed hat geschrieben:
Ich dachte ihr seit Kopfgeldjäger und keine Piraten ....

das eine schließt das andere nicht aus oder?
Bruce Schneier knows Alice and Bob's shared secret
Benutzeravatar
roemer
Sternenbund-Veteran
 
Beiträge: 923
Registriert: 01.12.2006, 19:32

Beitragvon BadMoonKiller » 05.09.2011, 17:37

Lustig, wie sich das ganze entwickelt und der Kreis sich langsam anfängt wieder zu schliessen...
Venad BadMoonKiller R.I.P.
Venad Umbra alive
Benutzeravatar
BadMoonKiller
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 180
Registriert: 18.01.2009, 10:33
Wohnort: Venad Umbra

Beitragvon 1ceman » 05.09.2011, 18:18

Da schließt sich nen Kreis?
Hab ich was verpasst?

Eines Tages werden radioaktiv verseuchte Zombies aus der Zukunft kommen
und die Toastbrotreserven der Welt aufrauchen,
um die Herrschaft über Kambodscha zu erlangen
Benutzeravatar
1ceman
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 562
Registriert: 23.06.2006, 12:40

Beitragvon Thetmes » 05.09.2011, 18:22

Yo, wenn die sache mit dem kreis sowas ist wie der berüchtigte kuchen, dann dreh ich durch :P

Erleuchte uns...
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

VorherigeNächste

Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de